Grundsätzliches:

Die Kundgebung der Nazis ist in der Ferdinand-Happ-Straße hinter dem Ostbahnhof. Sammelorte zu den Blockadepunkten werden im Laufe des morgigen Tages veröffentlicht.

 

Über Infotelefon/Demo-Sanis 01573-5335383 und Twitter könnt ihr euch den Tag über auf dem Laufenden halten. Der Ermittlungsausschuss 0160-95657426 ist den ganzen Tag über erreichbar.

Das Infotelefon steht euch bei Fragen rund um die Gegenaktionen zur Verfügung. Außerdem könnt ihr in Notfällen über diese Nummer Kontakt zum Demo-Sanitätsdienst bekommen, der die Blockaden der Nazi-Kundgebung begleiten wird. Der EA nimmt die Namen von festgesetzten Demonstrant*innen auf, kümmert sich um sie und vermittelt ggf. Rechtsanwält*innen.
Emotionale Ersthilfe bekommt ihr unter der Telefonnummer des Out of Action Teams: 01578-4346269.

 

Bitte bedenkt, dass es sich jeweils um öffentliche Nummern handelt, die abgehört werden könnten!

 

Für letzte Infos kommt am 30.04. ab 19h ins Exzess, Leipziger Straße 91.

 

Zugtreffpunkte:

Offenbach: 09:15 Uhr Offenbach Marktplatz, oberirdisch vor dem KFC. Änderungen können kurzfristig hier nachgelesen werden.

Marburg: 08:49, Gleis 4. Für nähere Infos checked LISA 2 & CO

Mainz: 07:30 Hbf, Gleis 4a,

Wiesbaden: 07:15 HBF, Gleis 3 -> Informiert euch ggf. bei den antifaschistischen Strukturen eures Vertrauens, NPD und JN Deutschland mobilisieren zu einer Demonstration nach Wiesbaden

Darmstadt: 08:15 HBF

 

Wichtig ist: fahrt zusammen, passt auf euch auf! Bereitet euch in Kleingruppen gegen die Nazikundgebung vor – bildet Bezugsgruppen. Hier gibt es Tipps für eine Demo Vorbereitung. Ansonsten gilt bei Festnahmen: Aussageverweigerung und ruhigen Kopf bewahren.

 

Dann das leidige Thema der Kameras und Handys.

Der EA-Frankfurt ruft alle Antifaschist*innen, die nach Frankfurt kommen, dazu auf, während der Aktionen am 1. Mai bewusst mit Handys und Kameras umzugehen und sich gegen technische Überwachungsmöglichkeiten zu schützen. In Vergangenheit hat die Polizei bei Protesten gegen Nazis und während linker Demonstrationen mittels Funkzellenabfrage versucht, an die Handy-Verbindungsdaten von Demonstrant*innen zu gelangen oder gezielt die Kameras von Aktivist*innen oder Pressefotograf*innen beschlagnahmt, wenn sie sich davon digitales „Beweismaterial“ versprochen hat. Also besorgt euch sichere Handys, seid euch der Abhörmöglichkeiten der Polizei bewusst und lasst die Kameras zu Hause!

Für mehr Infos: die Rote Hilfe Broschüre: No Camera? Still no problem!

 

Treffpunkte in Frankfurt, Stadtplan etc

Alles hierzu wird morgen gegen 14 Uhr hochgeladen…

 

Außerdem würden wir an dieser Stelle gerne -auch wenn es selbst verständlich sein sollte- darauf hinweisen, dass Alkohol und Drogen nichts auf einer Demo/Blockade zu suchen haben und man nüchtern kommen sollte!

 

Bis dahin: Vorwärts, und nicht vergessen, worin unsere Stärke besteht…