…nun ist fast ein Tag rum, der wochenlange Stress ist passé und was bleibt ist ein tiefes Gefühl von Beeindruckung; was wir am gestrigen Tage erleben durften, ist mehr als wir auch nur im Ansatz erwartet hätten.

Besonders beeindruckt haben uns die Szenen an den Gleisen; nicht nur das 800 Antifaschist*innen konsequent in Sitzblockaden die Gleise blockiert (und jeden Zugverkehr damit unmöglich gemacht) haben, sondern auch das solidarische ausharren der anderen Punkte mit diesen. Denn auch wenn nicht alle betroffen sind, gemeint sind wir alle.
Ein fettes Danke an all jene, die sich gegenseitig supportet haben,die sich in den Kesseln umeinander gekümmert, einander festgehalten und der Polizei gezeigt haben, dass wir ihrer Repression unsere Solidarität entgegensetzen. Das gilt für die Blockaden, wie auch für alles was nun folgt; denkt an eure Gedächtnisprotokolle, meldet euch beim EA und kommt am kommenden Montag den 6. Mai um 20:00h zur Nachbereitungsveranstaltung ins ExZess, Leipziger Straße 91.

 

Die Nazis sagen, die „Zeiten und der Kampf für ein freies Deutschland werden härter. Es wird zunehmend eine Herausforderung (..)“, wir sagen, das ist erst der Anfang!

 

In diesem Sinne verabschieden wir uns wieder einmal mit ein paar Songzeilen, diesmal von Ton Steine Scherben:

 

„Allein machen sie dich ein,
schmeissen sie dich raus, lachen sie dich aus,
(…) Und du weißt, das wird passieren, wenn wir uns organisieren.“